fbpx
Now Reading
Die TOP 10 höchsten Erlöse der Only Watch 2021 Auktion

Die TOP 10 höchsten Erlöse der Only Watch 2021 Auktion

Only-Watch-2021-Auction-Cover

Am vergangenen Samstag fand die Only Watch 2021 Auktion statt. Bei Christie’s in Genf kamen 53 Einzelstücke unter den Hammer, die extra für das Event entworfen wurden. Der Erlös kommt dabei der Forschung an der Duchenne-Muskeldystrophie zugute. Im Folgenden präsentieren wir die TOP 10 höchsten Erlöse der Auktion.

10. Zenith x Felipe Pantone Defy Double Tourbillon Felipe Pantone – Unique Piece For Only Watch

Der Kandidat von Zenith ist in Zusammenarbeit mit dem Künstler Felipe Pantone entstanden. Die Uhr ist in einem Saphirglasgehäuse untergebracht und setzt Regenbogenakzente. Im Inneren arbeitet ein exklusives Uhrwerk, das gleich zwei Tourbillons bietet. Die Uhr wurde auf 180.000 CHF geschätzt. Schließlich konnte sie für 480.000 Franken versteigert werden.

9. MB&F HM10 Panda Only Watch

Die Manufaktur MB&F hat eine besondere Variante ihrer MB10 vorgestellt. Diese soll an einen Panda erinnern und trägt dementsprechend weiß und schwarz lackierte Oberflächen. Außerdem hat man der Glaskuppel zwei Ohren gegeben und einen Stummel am Ende des Gehäuses hinzugefügt. Statt 100.000 CHF konnten 620.000 Schweizer Franken realisiert werden.

8. Tudor Black Bay GMT One

Tudor präsentierte eine Black Bay GMT mit einem Edelstahlgehäuse, das mittels einer geheimen Technik eine Patina erhielt. Dieses Finish findet sich auch auf dem Gehäuseboden, dem Zifferblatt und dem Armband. Selbst das Uhrwerk, das durch den Sichtboden zu erkennen ist, bekommt diese Verarbeitung. Nichtsdestotrotz erfüllt das Kaliber MT5652-1U die strengen Anforderungen des METAS Master Chronometer-Zertifikats. Die Uhr konnte auf der Only Watch 2021 Auktion für 650.000 Franken versteigert werden, was die Schätzung von 4.000 CHF bei weitem übertrifft.

7. H. Moser & Cie Streamliner Cylindrical Tourbillon Only Watch

Diese Streamliner hat ein Zifferblatt mit Vantablack – der dunkelsten bekanntesten Substanz. Außerdem ist ein Tourbillon verbaut, in dem eine zylindrische Feder schwingt. Nicht zuletzt ist das Zifferblatt aus Saphir leicht angewinkelt, sodass nur der Träger die Uhrzeit ablesen kann. Die Uhr kommt außerdem in einem kissenförmigen Gehäuse mit integriertem Armband. Der Schätzpreis lag bei 60.000 CHF. Schließlich realisiert wurden 750.000 Schweizer Franken.

6. Akrivia Chronometre Contemporain II

Basierend auf der originalen Chronomètre Contemporain stellt dieses Einzelstück die Weiterentwicklung dieser Uhr dar. Das Gehäuse besteht aus Platin und wurde von dem bekannten Jean-Pierre Hagmann hergestellt. Das Zifferblatt kombiniert mehrer Email-Schichten. Im Inneren steckt ein neues Kaliber, das eine weitere Komplikation bietet. Schätzpreis und tatsächlicher Preis liegen auch hier wieder weit auseinander. So stand das Stück mit 70.000 CHF im Katalog. Tatsächlich erzielte es 800.000 CHF.

5. De Bethune x Voutilainen Kind of Magic

Die kleine Manufaktur De Bethune kollaborierte mit dem finnischen Uhrmacher Kari Voutilainen, um die Kind of Magic zu kreieren. Die Uhr hat zwei Seiten, auf denen jeweils einem der beiden Kollaborateure freie Hand gelassen wurde. So trägt die Voutilainen-Seite ein guillochiertes Zifferblatt mit typischen Zeigern. Auf der anderen Seite präsentiert sich eine mechanische Zeitanzeige ganz im Stil von De Bethune. Die Uhr wurde auf 200.000 Franken geschätzt. Dann wechselte sie für 1.300.000 CHF auf der Only Watch 2021 Auktion in den Besitz des Höchstbietenden.

4. Richard Mille RM 67-02 Charles Leclerc Prototype

Zu Ehren des Rennfahrers Charles Leclerc schickt Richard Mille die RM 67-02 ins Rennen. Diese Uhr ist in einem Gehäuse aus rotem und weißen Quartz TPT untergebracht und spiegelt so, genau wie das Zifferblatt, die Farben von Leclercs Flagge wider. Im Inneren arbeitet außerdem das Kaliber CRMA7, welches über einen automatischen Aufzug verfügt. Nicht zuletzt macht das „Comfort“-Band dieses Modell zu der leichtesten automatischen Uhr in der Kollektion von Richard Mille. Auf der Auktion wurde sie für einen Preis von 2.100.000 CHF (Schätzpreis: 270.000 CHF) verkauft.

3. Audemars Piguet Royal Oak “Jumbo” Extra-thin Only Watch

Audemars Piguet stellt die Royal Oak “Jumbo” Extra-Thin Only Watch vor, die Altes und Neues verbindet. Das 39 mm Gehäuse besteht aus Titan und massivem metallischem Glas. Letzteres ist ein äußerst modernes Material, das Gegenstand intensiver Forschung ist und nun zum ersten Mal von Audemars Piguet verwendet wird. Im Gegensatz dazu besinnt sich die Manufaktur beim Zifferblatt auf die Anfänge der legendären Royal Oak. Auf der „Petite Tapisserie“ findet sich die Typografie für die Signatur und das Monogramm, wie sie 1972 mit der Serie 5402 A eingeführt wurde. Auf der Only Watch Auktion wurde sie bei einem Schätzpreis von 160.000 CHF für 3.100.000 CHF verkauft.

2. F.P. Journe x Francis Ford Coppola FFC Blue

Die Manufaktur von François-Paul Journe präsentierte einen außergewöhnlichen Zeitmesser. Das Einzelstück FFC Blue gibt die Zeit mit einer tatsächlichen Hand an. Dabei erscheinen die Finger entsprechend der aktuellen Stunde. Der blaue Pfeil bei 12 Uhr zeigt währenddessen auf die passende Minute, die von der Scheibe in diese Position gerückt wurde. Die Idee für diese Uhr geht auf Francis Ford Coppola zurück, welchen Journe 2012 zum Dinner traf. Nach 2 Jahren „invenit“ – erfinden – und weiteren 7 Jahren „fecit“ – machen –, gelang es der Manufaktur einen solchen Automat herzustellen. Die Uhr erscheint in einem 42 mm Gehäuse aus Tantalum das exklusiv für diese Uhr geschaffen wurde. Schätzpreis: 300.000 Schweizer Franken. Verkaufspreis: 4.500.000 Franken.

1. Patek Philippe Complicated Desk Clock

Patek Philippe stellte für die Only Watch 2021 Auktion eine Tischuhr mit Ewigem Kalender vor. Dieses Einzelstück ist inspiriert von einer Uhr, die Patek Philippe im Jahr 1923 an den US-amerikanischen Unternehmer James Ward Packard lieferte. Das Original steht heute in dem Museum der Manufaktur. Dieses „Unique Piece“ für die Only Watch Auktion 2021 ist in einem Gehäuse aus Sterlingsilber mit Vermeil-Zierelementen und Intarsien aus amerikanischem Nussbaumholz untergebracht. Im Inneren steckt das Kaliber 86-135 PEND IRM Q SE. Zusätzlich zum Ewigen Kalender mit Wochennummer zeigt es die Mondphasen an und verfügt über eine Gangreserveanzeige (31 Tage). Die Complicated Desk Clock erreicht außerdem eine maximale Gangabweichung von nur +1/-1 Sekunden pro Tag. Der Schätzpreis für dieses Einzelstück lag bei 400.000 CHF. Schließlich wurde sie für sage und schreibe 9,5 Millionen Schweizer Franken versteigert.


www.onlywatch.com