fbpx
Now Reading
Rolex Cosmograph Daytona mit Meteorit-Zifferblatt

Rolex Cosmograph Daytona mit Meteorit-Zifferblatt

Rolex präsentiert anlässlich der diesjährigen Watches & Wonders 2021 Neuheitenpräsentation drei neue Daytona Modelle in Weißgold, Gelbgold und Everose Gold. Sie alle verfügen über ein außergewöhnliches Metallmeteorit-Zifferblatt.

Meteorit-Zifferblatt

Metallmeteoriten stammen von Asteroiden, die vor Jahrmillionen explodiert sind. Während ihres Fluges durchs Weltall kühlen die Bruchstücke (bestehend aus Eisen und Nickel) nur um einige Grad Celsius in einer Million Jahren ab. Dadurch entstehen einzigartige Kristallstrukturen, die sich auf der Erde nicht reproduzieren lassen. Der Metallmeteorit lässt sich nur schwer bearbeiten und wird für die Zifferblattverarbeitung in dünne Scheiben geschnitten. Zum Vorschein kommt die innere Struktur, die an ineinandergreifende Splitter erinnert.

Ausführungen

Die Ausführung in 18 Karat Weißgold Referenz 116519 LN besitzt eine Cerachrom-Monoblock-Lünette aus schwarzer Keramik mit Tachymeterskala und Oysterflex-Band, eine Kombination aus Metallband und Elastomerband. Die Metallfederblätter (aus einer Nickel-Titan-Legierung) des Armbands werden hierbei mit schwarzem Elastomer überzogen.

Die beiden weiteren Ausführungen in 18 Karat Gelbgold Referenz 116508 und 18 Karat Everose-Gold Referenz 116505 besitzen eine Metall-Lünette mit Tachymeterskala und Oyster-Band. Bei der Weißgoldenen Daytona ist die Tachymeterskala in der Cerachrom-Lünette versenkt, während sie bei den beiden anderen Modellen in die Metall-Lünette graviert ist.

Werk

Alle drei neuen Cosmograph Daytona Modelle sind mit dem leistungsstarken Chronographen-Kaliber 4130 mit Schaltrad und vertikaler Kupplung ausgestattet. Es wurde vollständig von Rolex in-house entwickelt und hergestellt und kam im Jahr 2000 erstmals bei diesem Modell zum Einsatz. Die Chronographenfunktion kommt mit weniger Komponenten aus als herkömmliche Mechanismen und ist somit weniger anfällig und zuverlässiger.

Das Uhrwerk verfügt über eine blauen Parachrom-Spirale. Diese von der Uhrenmarke aus einer paramagnetischen Legierung hergestellte Spirale ist bei Erschütterungen bis zu zehnmal präziser als eine herkömmliche Spirale. Die blaue Parachrom-Spirale ist zudem mit einer Rolex Endkurve versehen, die den regelmäßigen Gang in allen Positionen gewährleistet. Das Kaliber 4130 bietet eine Gangreserve von 72 Stunden.

Chronometer der Superlative

Alle neuen Cosmograph Daytona Ausführungen verfügen über eine Zertifizierung „Chronometer der Superlative“ – ein Präzisionsstandard, der 2015 von Rolex neu definiert wurde. Die Ganggenauigkeit eines Rolex Chronometers der Superlative liegt daher bei etwa –2 /+2 Sekunden pro Tag. Das grüne Siegel, mit dem jede Rolex Uhr ausgeliefert wird, gewährt eine internationale Fünfjahresgarantie.


www.rolex.com