fbpx
Now Reading
ONLY WATCH 2021: Highlights der Kollektion

ONLY WATCH 2021: Highlights der Kollektion

Die Hersteller haben ihr Einzelstücke für die Only Watch Auktion 2021 vorgestellt. Bei der Initiative Only Watch werden jährlich außerordentliche Zeitmesser, die einzig und allein für dieses Event hergestellt wurden, versteigert. Der Erlös kommt dabei der Forschung an der Duchenne-Muskeldystrophie zugute. Die diesjährige Auktion findet am 6. November 2021 in Kooperation mit Christie’s in Genf statt. Im Folgenden stellen wir die Highlights der Only Watch 2021 Kollektion vor.

Patek Philippe Only Watch 2021

Patek Philippe stellt eine Tischuhr mit Ewigem Kalender vor. Dieses Einzelstück ist inspiriert von einer Uhr, die Patek Philippe im Jahr 1923 an den US-amerikanischen Unternehmer James Ward Packard lieferte. Das Original kann in dem Museum der Manufaktur bewundert werden. Dieses „Unique Piece“ für die Only Watch Auktion 2021 ist in einem Gehäuse aus Sterlingsilber mit Vermeil-Zierelementen und Intarsien aus amerikanischem Nussbaumholz untergebracht. Im Inneren steckt das Kaliber 86-135 PEND IRM Q SE. Zusätzlich zum Ewigen Kalender mit Wochennummer zeigt es die Mondphasen an und verfügt über eine Gangreserveanzeige (31 Tage). Die Complicated Desk Clock erreicht außerdem eine maximale Gangabweichung von nur +1/-1 Sekunden pro Tag.

Audemars Piguet Only Watch 2021

Audemars Piguet stellt die Royal Oak “Jumbo” Extra-Thin Only Watch vor, die Altes und Neues verbindet. Das 39 mm Gehäuse besteht aus Titan und massivem metallischem Glas. Letzteres ist ein äußerst modernes Material, das Gegenstand intensiver Forschung ist und nun zum ersten Mal von Audemars Piguet verwendet wird. Im Gegensatz dazu besinnt sich die Manufaktur beim Zifferblatt auf die Anfänge der legendären Royal Oak. Auf der „Petite Tapisserie“ findet sich die Typografie für die Signatur und das Monogramm, wie sie 1972 mit der Serie 5402 A eingeführt wurde.

F.P. Journe Only Watch 2021

Die Manufaktur von François-Paul Journe präsentiert einen außergewöhnlichen Zeitmesser. Das Einzelstück FFC Blue gibt die Zeit mit einer tatsächlichen Hand an. Dabei erscheinen die Finger entsprechend der aktuellen Stunde. Der blaue Pfeil bei 12 Uhr zeigt währenddessen auf die passende Minute, die von der Scheibe in diese Position gerückt wurde. Die Idee für diese Uhr geht auf Francis Ford Coppola zurück, welchen Journe 2012 zum Dinner traf. Nach 2 Jahren „invenit“ – erfinden – und weiteren 7 Jahren „fecit“ – machen –, gelang es der Manufaktur einen solchen Automat herzustellen. Die Uhr erscheint in einem 42 mm Gehäuse aus Tantalum das exklusiv für diese Uhr geschaffen wurde.

TUDOR Only Watch 2021

Anlässlich der Only Watch Auktion 2021 stellt TUDOR eine Variante der Black Bay GMT vor. Die Uhr hat ein 41 mm Gehäuse aus Edelstahl, das durch eine geheime Technik eine Patina erhält. Dieses Finish findet sich auch auf dem Gehäuseboden, dem Zifferblatt und dem Armband. Selbst das Uhrwerk, das durch den Sichtboden zu erkennen ist, bekommt diese Verarbeitung. Nichtsdestotrotz erfüllt das Kaliber MT5652-1U die strengen Anforderungen des METAS Master Chronometer-Zertifikats. Die TUDOR Black Bay GMT ONE kann drei Zeitzonen gleichzeitig anzeigen und verfügt außerdem auch über ein Datumsfenster.

Richard Mille Only Watch 2021

Zu Ehren des Rennfahrers Charles Leclerc schickt Richard Mille die RM 67-02 ins Rennen. Diese Uhr ist in einem Gehäuse aus rotem und weißen Quartz TPT untergebracht und spiegelt so, genau wie das Zifferblatt, die Farben von Leclercs Flagge wider. Im Inneren arbeitet das Kaliber CRMA7, welches über einen automatischen Aufzug verfügt. Nicht zuletzt macht das „Comfort“-Band dieses Modell zu der leichtesten automatischen Uhr in der Kollektion von Richard Mille.


Unabhängige Manufakturen

Kleine Ateliers und Marken

AkriviA präsentiert eine Weiterentwicklung der Chronomètre Contemporain, die in einem Gehäuse aus Platin erscheint. Das Zifferblatt besteht überdies aus mehrschichtigem Email. Die bekannte Manufaktur Armin Strom zeigt die Gravity Equal Force Only Watch, eine Variante der allerersten Uhr mit konstanter Kraftübertragung zur Unruh. Der berühmte Uhrmacher Kari Voutilainen fertigte die Guilloche-Grundplatte für dieses Modell. Außerdem prägen das Zifferblatt aus Saphirglas und die orangenen Akzente das Bild. Die Deutschschweizer H. moser & Cie haben anlässlich der Auktion die Streamliner Cylindrical Tourbillon Only Watch entwickelt. Die Uhr kombiniert ein Vantablack-Zifferblatt mit einem Tourbillon und kommt an einem integrierten Stahlband.

Lauren Ferrier präsentiert unterdessen die Classic Origin Hope, die mit dem Grünton die Hoffnung symbolisieren soll. Weiter sehen wir von MB&F die HM10 Panda Only Watch, einer Variation der HM10 Bulldog, die nun die Farben eines Pandas angenommen hat. Des Weiteren zeigt die unabhängige Manufaktur Urwerk die UR-102 “GAÏA”. Dieser Zeitmesser hat nur eine wandernde Stundenanzeige als einziger Indikator und ist in einem runden Gehäuse untergebracht, das Aluminium und Platin kombiniert. Auf der Rückseite versteckt Urwerk außerdem deren Interpretation des Gaïa-Preises.


Marken der Swatch Group

Die Swatch Group Marken Breguet, Blancpain und Jaquet Droz stellen jeweils einen Kandidaten für die Auktion vor. Von Breguet erscheint der Type XX Only Watch 2021 Flyback Chronograph, welcher eine Nachbildung der ersten zivilen Type XX Modelle von Breguet ist. Selbst das Kaliber Valjoux 235 ist ein direkter Nachfahre des Historischen Valjoux 222, das ab den 1950er Jahren von Breguet verbaut wurde.

An anderer Stelle zeigt Blancpain die Tribute to Fifty Fathoms No Rad for Only Watch. Dabei handelt es sich um eine Fifty Fathoms, die das „no radiations“-Logo auf dem Zifferblatt trägt. Damit wurde bei den Modellen aus den 60er Jahren der Verzicht auf Radium kenntlich gemacht. Heute sind dies Zeitmesser begehrte Sammlerstücke. Schließlich zeigt Jaquet Droz mit der Grande Seconde Skelet-One Tourbillon “Only Watch” ein plique-à-jour-Zifferblatt, das aus vielelen einzelnen Email-Stücken besteht. Zusätzlich bietet die Uhr ein fliegendes Tourbillon.


Marken von LVMH

Die Marken der LVMH Gruppe präsentieren einige ausgefallene Kreationen. Bulgari bringt die Octo Finissimo Perpetual Calendar Tantalum in einem Gehäuse aus letzterem seltenen Metall unter. Außerdem ersetzt die Manufaktur die Abkürzung NOV für den Monat November durch NOW in dem typischen Orange der Only Watch Auktion. Hublot präsentiert unterdessen eine Big Bang Tourbillon welche ebenfalls in Orange erscheint. Das Gehäuse der Uhr besteht aus Saphirglas und integriert ein Uhrwerk mit Tourbillon und Mikrorotor. Auch in einem Saphirglas Gehäuse untergebracht ist die Zenith Defy Double Tourbillon Felipe Pantone. Die Uhr sticht durch die vielen regenbogenfarbenen Akzente hervor und integriert gleich zwei Tourbillons.

Auch die Marke Louis Vuitton lässt es sich nicht nehmen einen Zeitmesser zur Auktion zu geben. Die Tambour Curve GMT Flying Tourbillon erstrahlt in warmen Farbtönen und trägt Baguette-Diamanten als Indizes. Nicht zuletzt integriert sie ein fliegendes Tourbillon und eine GMT-Funktion. Zu guter Letzt sehen wir Tag Heuers Only Watch Carbon Monaco, welche die Uhrenikone in Karbon hüllt. Auch ist das Zifferblatt skelettiert, was das Kaliber Heuer 02 sichtbar macht. Letzteres verfügt ebenfalls über eine Spiralfeder aus Karbon.


www.onlywatch.com