fbpx
Now Reading
In The Metal: Jaeger-LeCoultre Reverso Neuheiten 2021 und wie man sie trägt

In The Metal: Jaeger-LeCoultre Reverso Neuheiten 2021 und wie man sie trägt

In diesem Jahr feiert die 188 Jahre alte Manufaktur Jaeger-LeCoultre den 90. Geburtstag ihres wohlmöglich wichtigsten Modells: der Reverso. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise durch ihre bewegende Geschichte, bevor wir uns ausgiebig mit den neusten Modellen der Linie beschäftigen. Und weil sie in diesem Jahr so schön farbenfroh sind, geben wir gleich noch ein paar Styling-Tipps dazu, wie sie sich am besten tragen lassen.

Die Geschichte von Art Déco

Um die Reverso als wohl wichtigste Art Déco Uhr wirklich schätzen zu können, muss man zuerst ihren künstlerischen Ursprung verstehen. Im Rahmen der Exposition Internationale des Arts Décoratifs et Industriels Modernes im Sommer 1925 schrieb die New York Times:

Als die Franzosen die Ausstellung nach Paris holten und die ganze Welt dazu eingeladen war, verkündeten sie, dass alles neu sein wird. Die Fesseln der Tradition sollten beseitigt werden, und die Kunst konnte frei in den Diensten einer Zivilisation experimentieren, die sich im Hinblick auf Mechanik so radikal verändert hat, seit die klassische Kunst erfunden wurde. Die Idee wurde mit französischer Gründlichkeit umgesetzt. Was auch immer der Besucher der Ausstellung für dekorative Kunst sonst noch bekommt, er wird in jedem Fall einen Schock bekommen. Es kann entweder ein Nervenkitzel des Vergnügens oder ein Gefühl des Grauens sein – oder sehr wahrscheinlich eine Mischung aus beiden.

Eines von drei offiziellen Werbeplakaten der Expo von Robert Bonfils
CreditsArt Deco Society UK

Art Déco wurde in den 1920er Jahren entwickelt und erreichte in den 1930er Jahren ihren Höhepunkt. Der Stil wurde von mehreren künstlerischen Bewegungen inspiriert. Dazu gehören Elemente des Kubismus, des Bauhauses, des russischen Balletts und sogar auch von der Kunst der Ureinwohner von Amerika. Art Déco (ursprünglich als Stil-Moderne bezeichnet) lässt sich nicht nur vom Jugendstil inspirieren, der sich durch geschwungene, breite Linien und natürliche Formen auszeichnet, sondern feiert auch die Symmetrie.

Postkarte der Exposition Internationale des Arts décoratifs et industriels modernes (1925).
Credits: Wikipedia – International Exhibition of Modern Decorative and Industrial Arts

Die Exposition Internationale des Arts Décoratifs et Industriels Modernes zielte darauf ab, sich entscheidend von der Vergangenheit – ganz zu schweigen von der Politik – abzugrenzen. Immerhin fand die Ausstellung in einem europäischen Nachkriegskontext statt, in dem ohnehin eine ordentliche Portion anti-traditionalistische Stimmung herrschte. Ähnlich wie viele andere Werke zu dieser Zeit, stand die weltweit erste Art-Déco-Ausstellung ganz im Sinne der Modernität, Freiheit und Kreativität – eben eine neue Lebensweise.

Die Geburtsstunde der Reverso

Um zu den Ursprüngen der Reverso zu gelangen, müssen wir uns auf eine Spurensuche in das weniger romantische Porträt des kolonisierten Indien begeben. Wir zeichnen das Jahr 1931 und Armbanduhren haben sich inzwischen durchgesetzt. Tatsächlich machten Armbanduhren zu diesem Zeitpunkt die Hälfte aller Schweizer Uhrenexporte aus. Während einer Reise nach Indien, wurde der in der Schweiz geborene Uhrenhändler César de Trey von einigen britischen Kolonialbeamten zu einer Partie Polo eingeladen. Sie fragten ihn (insbesondere angesichts de Treys ausgeprägten Interesses an Uhrengläsern), ob es denn möglich sei, eine Uhr zu konstruieren, die während des Spiels geschützt oder „umgedreht“ werden könnte. Somit sollte vermieden werden, dass die Gläser brechen, wie es immer wieder bei den Uhren der Soldaten vorkam.

CreditsLa Polo

De Trey wiederum wandte sich an seinen Freund Jacques-David LeCoultre, um sich einen Ratschlag bzgl. des Uhrwerks einzuholen, während der französische Designer René-Alfred Chauvot beim Tüfteln des Uhrengehäuses unterstützte. Nur wenige Wochen später wurde der Reverso-Mechanismus als eine Uhr patentiert, „die bei ihrer Nutzung durch Gleiten vollständig umgedreht werden kann“. Es waren die Worte „umgedreht“, die de Trey immer wieder in den Mund nahm. Somit entstand letztendlich auch der Modellname Reverso (lateinisch für „ich drehe“).

Bild: Chauvot’s Design des Reverso Gehäuses.
Credits: Jaeger-LeCoultre

Art Déco und die Reverso

Mit ihrer minimalistischen Ästhetik und geometrischen Einfachheit verkörpert die Reverso die Art-Déco-Philosophie in vielerlei Hinsicht. Art Déco steht in erster Linie für Modernität und Mode und steht im Gegensatz zu Tradition, hat aber dennoch etwas raffiniertes. Die Reverso mit ihrem schlichten Stil und ihrem eleganten, luxuriösen Erscheinungsbild verkörpert zweifellos beide Attribute.

Bild: Eine Reverso von 1931.
Credits: Jaeger-LeCoultre

Art Déco Style auf dem Gehäuse und Zifferblatt der Reverso

Die Art-Déco-Symbolik der Symmetrie ist ein wichtiger Bestandteil der Identität der Reverso. Zum Beispiel mit ihren drei geradlinigen „Gadroons“ (Zierleiste) auf dem Gehäuse und der Chemin-de-Fer-Minuterie (Eisenbahnschienen anmutende Minuterie) auf dem Zifferblatt. Ebenso bevorzugt man bei Art Déco rechteckige zu runden Formen. Und die Gehäuseform der Reverso folgt unübersehbar dieser Designsprache.

Bild: Eine Reverso von 1931.
Credits: Jaeger-LeCoultre

Ein interessanter Aspekt vieler Art-Déco-Werke ist aber auch, dass sie sowohl handgefertigte Luxusartikel als auch vom Bauhaus inspirierte Massenware umfassen. Die Reverso verbindet beides. Einerseits wurde sie in einer Uhrenmanufaktur im Schweizer Vallée de Joux aufwendig von Hand gefertigt. Andererseits waren die ursprünglichen Reverso-Modelle aus Stahl. Stahl ist industriell einfach herzustellen, erschwinglich und im Hinblick auf Korrosionsschutz und Widerstandsfähigkeit funktionaler als im Vergleich zu Silber. Bei Jaeger-LeCoultre wusste man seinerzeit die Reverso clever zu vermarkten, indem sie genau auf diese Eigenschaften hinwiesen.

Bild: Jaeger-LeCoultre Reverso von 1931.
Credits: Johann Sauty

Ein weiteres Art-Déco-Merkmal befindet sich auf der Rückseite der Reverso. Der Gehäuseboden wurde frei gelassen, was dem künstlerischen Stil entspricht, der glatte Oberflächen vorsieht. Doch mit der Zeit begann man damit, die freie Fläche des Gehäusebodens für persönliche Gravuren aller Art zu nutzen. König Edward VIII. von England zum Beispiel gravierte seine Rückseite mit dem königlichen Wappen des Throns, den er abtrat.

Bild: Eine persönliche Gravur auf der Reverso des Schauspielers Nicholas Hoult.
Credits: Alex Teuscher

Schließlich waren die Reverso Modelle zunächst entweder in Silberweiß, Dunkelgrau oder Rot erhältlich. Als schon bald das Potential der Uhr erkannt wurde, tauchten hell lackierte Zifferblätter wie Marineblau (1933) und Schokoladenbraun (1935) auf. Diese Farben zeigten, dass die Reverso nicht nur für (Polo-) Sportler, sondern auch für den stilbewussten Gentleman geeignet war. Auffällige und lebendige Farben waren ein häufiges Merkmal des Art Déco. Die Zifferblätter der Reverso waren allerdings außergewöhnlich, da bunte Zifferblätter in den 1930er Jahren eher eine Seltenheit waren. Insofern zeichnete sich die Reverso nicht nur durch ihre einzigartige Architektur aus, sondern auch durch ihre ungewöhnlichen und fröhlichen Farben.

Bild: Original Reverso Zifferblätter.
Credits: Jaeger-LeCoultre.


Die 2021 Reverso Modelle

Hommage an die Schönheit des Vallée de Joux: Reverso Tribute Small Seconds

Seit ihrer Konzeption im Jahr 2016 sind die Reverso Tribute Modelle designtechnisch den ursprünglichen Modellen treu geblieben. Die Reverso Tribute Small Seconds weist daher einen geschlossenen Stahlboden auf.

Das Highlight der Uhr ist das intensive Dunkelgrün des strahlenförmig gebürsteten und lackierten Zifferblatts. Der kräftige Grünton sowie das dazu hervorragend passende Kalbslederarmband verkörpern die friedliche Stimmung des Vallée de Joux mit seinen singenden Vögeln und Pinienwäldern. Die Wertschätzung der Natur dient immer wieder als Inspirationsquelle für das Uhrenhaus. Das von der Natur geprägte Farbschema kontrastiert wiederum geschickt mit dem Großstadt-Design der Reverso.

Die Uhr wird vom Jaeger-LeCoultre Kaliber 822/2 mit Handaufzug angetrieben und verfügt über eine Gangreserve von 42 Stunden. Die Anzeige ist minimalistisch, mit Stunden, Minuten und Sekunden von denen letzteres bei 6 Uhr in Form eines kleinen Hilfszifferblatts angezeigt wird. Mit einer Wasserdichtigkeit von 30 Metern ist dieser Zeitmesser eine Uhr für sowohl Puristen als auch Romantiker zugleich. Der Preis für die Reverso Tribute Small Seconds beträgt 8.350 Euro.

Wie man sie trägt

2021 ist eindeutig das Jahr der grünen Zifferblätter. Da der Trend noch recht neu ist, muss man sich erst einmal daran gewöhnen, wie man grüne Uhren am besten kombiniert. Eigentlich ist es gar nicht so schwer, doch die Reverso erweist sich als schwieriger zu stylen als klassische Uhren mit einem runden Gehäuse.

Daher sollte man von den gängigen Kombinationen bei Uhren mit grünen Zifferblättern absehen, sie folglich lieber nicht mit einer grünen Country-Style Barbour-Jacke oder einer braunen Bomberjacke kombinieren. Grau steht ihr hingegen wesentlich besser. Grau ist dezenter und lässt die Reverso besser zur Geltung kommen und vermeidet jeglichen Farbkonflikt. Wer es eleganter wünscht, der kann seine Reverso Tribute Small Seconds auch gut zu einem weißen oder gestreiften Hemd und einer schicken Jacke tragen.

Für den „sportlichen Gentleman“: Reverso Tribute Duoface Fagliano

Für noch mehr Aufmerksamkeit dürfte die burgunderfarbene Reverso Tribute Duoface Fagliano sorgen. Die Duoface-Modelle sind seit 1994 im Portfolio von JLC und besitzen zwei unterschiedliche Zifferblätter, wohingegen die Rückseite eine zweite Zeitzone bietet. Der Träger kann diese zweite Zeitzone mit einem kleinen Schieberegler einstellen, der in das obere Gehäuseband eingesetzt ist.

Die neue Duoface wurde speziell als Hommage an die historischen Reverso-Modelle entwickelt – daher auch die auffällige Zifferblattfarbe – und ist in einem 47 x 28,3 mm großen Gehäuse untergebracht. Der 18 Karat Rotgoldton harmoniert einfach perfekt mit dem burgunderroten Zifferblatt und Armband. Das Zifferblatt besitzt typische Reverso-Dauphine-Zeiger in Roségold und aufgesetzte Indizes. Ein Hilfszifferblatt bei 6 Uhr zeigt die kleine Sekunde an.

Auf der Rückseite kommt die zweite Zeitzone zum Vorschein. Das Zifferblatt ist silbergrau und hat eine glänzende opaline Mitte. Das Farbschema ist zwar eher subtil, dennoch wird das Zifferblatt dank seiner aufwendigen und feinen Clous de Paris Guillochierung jeden Haute Horlogerie-Fan verführen. Die untere Hälfte des Zifferblatts zeigt eine 24-Stunden-Tag/Nacht-Anzeige, ebenfalls mit einem Opal-Finish.

Die diversen Funktionen der Uhr werden durch das mechanische Manufakturkaliber 854A/2 mit Handaufzug gesteuert. Mit einer Frequenz von 21.600 Halbschwingungen pro Stunde (3 Hz) bietet es eine Gangreserve von 42 Stunden.

Eine ungewöhnliche Ästhetik

Die Kombination aus rotem Zifferblatt und Rotgold, wie man es bei der Reverso Tribute Duoface Fagliano findet, ist bei Herrenuhren eher selten zu sehen. Mir fallen dazu sofort ein paar Damenuhren ein, wie zum Beispiel die OMEGA De Ville Trésor Moonshine oder die Happy Sport 33 mm von Chopard mit rotem Perlmuttzifferblatt. Das adrette und raffinierte Design der Reverso verleiht der Farbkombination jedoch einen völlig neuen, maskulineren Look. 

Man kann mit Recht sagen, dass eine burgunderrote Uhr nicht gerade als sportlich bezeichnet werden kann. Vielmehr erinnert diese Ausführung der Reverso mit ihrem auffallend schönen Farbton an die ersten Modelle der Linie. Insofern passt die Bezeichnung „sportlicher Gentleman“ ganz gut zu ihren Trägern. Es zeigt auch eindrucksvoll, wie sich die ursprünglich sportliche Reverso durch ihr elegantes Design zu einer Dress Watch entwickelt hat, die sich auch in einer modernen Welt mit Smart Watches und oftmals leider überbordenden Chronographen durchsetzen kann.

Die Reverso Tribute Duoface Fagliano wird an einem burgunderroten Cordovan-Leder- und Canvas-Armband von Casa Fagliano getragen, dem weltweit renommierten argentinischen Hersteller von Polostiefeln. Sie ist limitiert auf 190 Stück und exklusiv in JLC Boutiquen erhältlich. Der Preis beträgt 23.300 Euro.

Wie man sie trägt

Das kräftige burgunderrote Zifferblatt der Reverso Tribute Duoface Fagliano lässt sich etwas schwieriger kombinieren als die grüne Reverso Tribute Small Seconds. Das bedeutet aber nicht, dass man mit ihr nicht einen verdammt guten Look zaubern kann. Sie ist eine Uhr, die sich hervorragend für besondere Anlässe eignet, abseits des Alltags.

In erster Linie funktioniert die Uhr – egal ob mit rotem oder weißem Zifferblatt – besonders gut zu einem Anzug. Die elegante aber zurückhaltende Ästhetik eines Anzugs lässt den burgunderroten Farbton den Vortritt, herauszustechen. Aber auch hier steht wieder beim Style-Pairing ein hellerer Grauton der Uhr sicherlich gut.


Eine Damenuhr, die es verdient, getragen zu werden: Die Reverso Duetto Medium

Ich bin sicherlich die erste, die kritisiert, wenn Herrenuhrenklassiker ihren Charme verlieren, weil man sie mit Diamanten überschüttet, um sie dann als Damenuhr zu qualifizieren. Die Reverso Duetto Medium Modelle von Jaeger-LeCoultre tun dies zum Glück nicht. Ganz im Gegenteil, sie fühlen sich gänzlich anders an als alle anderen bislang vorgestellten Uhren.

Die beiden exquisiten Modelle, in Stahl mit blauem Farbverlauf (Q2578480) oder in Rotgold in Taupefarben (Q2572570) schenken JLCs Damenuhren-Portfolio ein völlig neues Maß an Raffinesse und Schönheit. Auf beiden Seiten der Duetto-Zifferblätter befinden sich zwei Reihen zierlicher Diamanten mit einem Durchmesser von 40 x 24 mm. Insgesamt sind 60 Diamanten (0,84 Karat) aufgetragen. Wie es der Name schon verrät, besitzen die Duetto-Modelle zwei Zifferblätter. Das vordere Zifferblatt ist klassisch elegant, während die Rückseite schwungvoller und formschöner ist.

Beide Varianten verfügen über ein helles Zifferblatt mit einem zentralen Rechteck, das eine auffällige Sonnenschliff-Guillochierung und Chemin-de-Fer-Minuterie aufweist. Sie sorgen für einen zauberhaften 1930er Jahre Vibe.

Die dunkleren Zifferblätter auf der Rückseite besitzen einen strahlenförmig gebürsteten Mittelkreis, der von einer Guillochierung umgeben ist, dessen Sonnenschliff-Muster nach außen strahlt. Für mich verkörpert die Rückseite der Uhr die sinnliche Seite der weiblichen Schönheit. Das hauseigene Automatikkaliber 968A treibt die Reverso Duetto Medium an, die auf beiden Seiten Stunden und Minuten anzeigt. Sie hat eine Gangreserve von 38 Stunden und schlägt mit einer Frequenz von 4 Hz.

Was die Reverso Duetto Medium so besonders macht

Zurück zu unserer kurzen Geschichtsstunde: Die Reverso war auch in den Jahren nach ihrer Konzeption für Frauen von großer Bedeutung. Wohingegen (Schmuck-) Uhren bei Frauen lange vor Männern beliebt waren – Uhren galten laut Rolex Gründer Hans Wilsdorf anfangs sogar als unmännlich – kam Sport (und eine Sportuhr) für Frauen ursprünglich nicht in Frage. Bis 1900 durften Frauen nicht an Olympischen Spielen teilnehmen. Die französische Tennisspielerin Suzanne Lenglen hat das jedoch um 1919 für immer geändert. Lenglen war nicht nur Sportlerin, sondern auch eine Stilikone, die nicht nur mit rotem Lippenstift und Pelzmänteln zu ihren Matches auftauchte, sondern auch für den Wechsel von langen Röcken und Ärmeln zu sportlichen Miniröcken verantwortlich war.

Das sich mit der Zeit ständig ändernde Modebewusstsein hatte auch einen Einfluss auf die Uhrenwelt; Schließlich war die Einführung der Reverso im Jahr 1931 besonders wichtig, da es sich um eine Unisex-Sportuhr handelte. Obwohl sie ursprünglich für Soldaten konzipiert wurde und als „sportliche Gentleman“ Uhr beworben wurde, hat JLC stets betont, dass sie für die Handgelenke beider Geschlechter vorgesehen war. Das war für die damalige Zeit ziemlich fortschrittlich. Frauen konnten die Reverso-Uhren auf verschiedene Art und Weise tragen. Am Handgelenk, als Halskette oder sogar an einer Lederschnur, um sie an einer Handtasche zu befestigen. Die Stahlversion des Reverso Duetto Medium kostet 13.700 Euro, während das roségoldene Geschwister-Modell 25.600 Euro kostet.

Wie man sie trägt

Die meisten Frauen werden beim Stylen mit den Reverso Duetto Medium in Rotgold und Taupe leichtes Spiel haben. Denn der Scandic-Ton (Weiß, Beige) ist sehr en vogue. Ebenso sind roségoldener Schmuck und Uhren in der gesamten Uhren- und Schmuckindustrie nach wie vor sehr beliebt, was das Styling vereinfacht. Die Uhr passt zum Beispiel gut zu einem klassischen Kamelmantel sowie zu Schildpatt-Details wie Mantelknöpfen oder auch adretten Brillen. Dass JLC sich für Taupe entschieden hat, war gleichermaßen unerwartet wie genial. Es könnte nicht besser zu den Kleiderschränken vieler Frauen im Jahr 2021 (und post-2020) passen.

Im Gegensatz dazu passt die vielseitige silberne und blaue Reverso Duetto Medium zu einem schlichten adretten Outfit wie einem weißen Hemd und Bluejeans. Im Sommer passt sie sicherlich hervorragend zu einem legeren weißen Kleid. Alternativ kann ich sie mir mit ihren subtilen Diamanten und dem schlichten Farbschema auch gut zum Abendkleid vorstellen, zum Beispiel mit einem langen Seidenkleid in Marineblau.


Die Jaeger-LeCoultre 2021 Reverso Modelle: Unser Urteil

Eine ausführliche Analyse der 2021 Reverso-Modelle von Jaeger-LeCoultre bestätigt die Tatsache, dass JLC ein Uhrenhaus ist, das mit der Zeit geht – nicht nur in Bezug auf Trends, sondern auch in Bezug auf Zeitgeist. Es wird auch klar, welche Rolle die Art-Déco-Inspiration bei der Reverso spielt. Immerhin wurde die Exposition Internationale des Arts Décoratifs et Industriels Modernes konzipiert, um eine bessere und fortschrittlichere Zukunft zu schaffen.

90 Jahre später gibt uns die Geschichte der Reverso eine Perspektive. In einer Welt schnelllebiger Medien und unglaublich fortschrittlicher Technologie sind wir blind für die Schönheit von Objekten geworden, geschweige denn für deren Entstehung. Eine mechanische Uhr kann helfen, die Gesellschaft zur Rückbesinnung zu animieren.

Während das Design der Reverso zwar nicht mehr unbedingt bahnbrechend ist, so ermöglichen uns die neuen Modelle, unsere Einstellung zu ändern und die schönen, komplizierten Dinge zu schätzen, die Menschen erschaffen können. Schließlich waren die letzten Jahre, wie in den 1930er Jahren auch, für viele von uns nicht einfach. Die Art-Déco-Historie der Reverso erinnert uns daran, dass wir sowohl die Kunst als auch guten Stil für das Wohl der Allgemeinheit einsetzen können.

Zu guter Letzt zeichnen die fröhlichen, mit viel Sorgfalt ausgeführten 2021 Reverso-Modelle ein Bild davon, was die Menschen im Jahr 2021 interessiert. Vertrauen, zeitgenössischer Stil, die Fähigkeiten der Menschen und die Wertschätzung für die wunderschöne Landschaft, die uns umgibt. All dies sind Dinge, die es wert sind, jetzt und für immer geschätzt zu werden – und eine mechanische Uhr bleibt ein perfektes Objekt, um uns daran zu erinnern.


www.jaeger-lecoultre.com


Quelle: Foulkes, N., 2020. REVERSO. New York: Assouline Publishing.


EIGENSCHAFTEN

Reverso Tribute Small Seconds in Grün

Artboard 4 copy 3W_MARKE

Jaeger-LeCoultre

Artboard 4W_MODELL

Reverso Tribute Small Seconds

Artboard 4 copyW_REFERENZ

Q3978430

Artboard 4 copy 4W_GEHÄUSE

Edelstahl

Artboard 4 copy 11W_DIMENSIONEN

Durchmesser: 45,6 x 27,4 mm

Höhe: 8,5 mm

Artboard 4 copy 10W_WASSERDICHTIGKEIT

3 bar (~30 m)

Artboard 4 copy 2W_ZIFFERBLATT

Dunkelgrün lackiert und strahlenförmig gebürstet

Artboard 4 copy 5W_ARMBAND

Grünes Fagliano Kalbsleder

Artboard 4 copy 9W_UHRWERK

Jaeger-LeCoultre Calibre 822/2

Artboard 4 copy 7W_AUFZUG

Handaufzug

Artboard 4 copy 6W_GANGRESERVE

42 Stunden

Artboard 4 copy 8W_FREQUENZ

3 Hz (21,600 A/h)

Artboard 4 copy 13W_FUNKTIONEN

Stunden, Minuten, Kleine Sekunde

Artboard 4 copy 12W_PREIS

EUR 8.350


Reverso Duoface Tribute Fagliano

Artboard 4 copy 3W_MARKE

Jaeger-LeCoultre

Artboard 4W_MODELL

Reverso Tribute Duoface Fagliano

Artboard 4 copyW_REFERENZ

Q398256J

Artboard 4 copy 4W_GEHÄUSE

18 Karat Roségold

Artboard 4 copy 11W_DIMENSIONEN

Durchmesser: 47 x 28.3 mm

Höhe: 10.3 mm

Artboard 4 copy 10W_WASSERDICHTIGKEIT

3 bar (~30 m)

Artboard 4 copy 2W_ZIFFERBLATT

Vorderseite: Burgunder-Rot lackiert, goldene aufgesetzte Stundenmarkierungen, Dauphine-Zeiger.

Rückseite: Silber-grau mit Clous de Paris Guillochierung, goldene aufgesetzte Stundenmarkierungen, Dauphine-Zeiger.

Artboard 4 copy 5W_ARMBAND

Casa Fagliano Cordovanleder und Canvas kombiniert, Dornschließe in 18 Karat Roségold

Artboard 4 copy 9W_UHRWERK

Jaeger-LeCoultre Calibre 854A/2

Artboard 4 copy 7W_AUFZUG

Handaufzug

Artboard 4 copy 6W_GANGRESERVE

42 Stunden

Artboard 4 copy 8W_FREQUENZ

3 Hz (21,600 A/h)

Artboard 4 copy 13W_FUNKTIONEN

Vorderseite: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde

Rückseite: Zweite Zeitzone, 24- Stunden Tag/Nacht Anzeige

Artboard 4 copy 12W_PREIS

EUR 23.300 – limitiert auf 190 Stück


Reverso Duetto Medium: Edelstahl oder Roségold

Artboard 4 copy 3W_MARKE

Jaeger-LeCoultre

Artboard 4W_MODELL

Reverso Duetto Medium

Artboard 4 copyW_REFERENZ

Q2578480 (Edelstahl)

Q2572570 (Roségold)

Artboard 4 copy 4W_GEHÄUSE

Edelstahl oder 18 Karat Roségold

Artboard 4 copy 11W_DIMENSIONEN

Durchmesser: 40 x 24 mm

Höhe: 9.5 mm

Artboard 4 copy 10W_WASSERDICHTIGKEIT

3 bar (~30 m)

Artboard 4 copy 2W_ZIFFERBLATT

Vorderseite: helles Zifferblatt, satiniert und guillochiert, chemin de fer Minuterie.

Rückseite: dunkles Zifferblatt, strahlenförmig gebürsteter Mittelkreis mit goldener oder stählerner Umrandung, satiniert und guillochiert.

Artboard 4 copy 5W_ARMBAND

Blaues Alligatorleder (Edelstahl)

Taupe-farbenes Alligatorleder (Roségold)

Artboard 4 copy 9W_UHRWERK

Jaeger-LeCoultre Calibre 968A

Artboard 4 copy 7W_AUFZUG

Automatik

Artboard 4 copy 6W_GANGRESERVE

38 Stunden

Artboard 4 copy 8W_FREQUENZ

4 Hz (28.800 A/h)

Artboard 4 copy 13W_FUNKTIONEN

Stunden und Minuten auf beiden Zifferblattseiten

Artboard 4 copy 12W_PREIS

Edelstahl: EUR 13.700

Roségold: EUR 25.600