Now Reading
Carl F. Bucherer Manero Flyback in Blau mit Stahl- oder Textilband

Carl F. Bucherer Manero Flyback in Blau mit Stahl- oder Textilband

In den letzten zwei Jahren ist es ruhig geworden um den Carl F. Bucherer Manero Flyback. Nun ist der Chrono zurück und, wie wir finden, besser denn je.

Es war im Jahr 2016, als in der Manero Kollektion erstmals eine neue Linie mit Flyback-Chronographen-Mechanismus vorgestellt wurde. Zur Baselworld 2017 kamen dann gleich drei neue Ausführungen mit neuen Zifferblattfarben dazu, und 2018 eine weitere Version im Retro-Look mit perforiertem Kudu-Lederband.

Der Grund, warum der neue Manero Flyback so gefällig ist, mag sicherlich in erster Linie an seiner Ausführung liegen, denn das Zifferblatt erscheint erstmals in der wohl von allen Männern am meisten favorisierten Farbe Blau – dazu wird die Uhr erstmals auch an einem Edelstahlband getragen, oder wahlweise an einem blauen Textilband.

Eigentlich kein Sport-Chrono

Doch wer jetzt denkt, Carl F. Bucherer rennt damit dem Trend der Sport-Chronographen in Edelstahl und blauen Blättern hinterher, der liegt falsch. Denn das neungliedrige Metallband ist nicht wirklich sportlich, sondern eher elegant.

Es ist zeitgemäß aber nicht trendig. Es passt sich unserem längst verändernden Stilbewusstsein an. Denn dieser wird zunehmend liberaler, und nicht mehr ganz so Etiketten-verhaftet. Im 21. Jahrhundert ist kein Platz für festgefahrene Stigmata. Und wenn man sich die Linie genau ansieht erkennt man auch, dass die Farbe Blau nicht gänzlich neu ist in der Manero Flyback Linie – 2017 ist bereits eine Ausführung (Ref. 00.10919.08.93.01) mit einem blau-grauen Zifferblatt erschienen, die der neuen Version ähnelt.

Nun war es sicherlich auch eine Frage der Zeit, bis der Carl F. Bucherer Flyback-Chrono ein Metallband verpasst bekommt. Die Linie ist einfach prädestiniert dafür. Zwar gibt es in der klassischen Manero Familie bereits Modelle, die auch mit Edelstahlband angeboten werden, aber am besten passt das Material eben immer noch zu einem Mechanismus, der seine Verwendung primär im Rennsport fand. Da wäre man zwar wieder beim Thema Sport, Carl F. Bucherer hat aber den Spagat geschafft, kein Sportmodell aus seinem Flyback-Chrono werden zu lassen, sondern die Werte der Manero Linie zu bewahren und ihr dennoch frischen Wind einzuhauchen.

Die Manero Kollektion ist und bleibt auch mit Flyback-Chronograph eine Dress Watch, in dieser Ausführung ist sie nun etwas vielseitiger einsetzbar. Demnach ist auch das Textilband anders als gewöhnliche Stoffbänder – es wurde aus einem blauen Garn gewoben, das durch seine glänzende Optik einen doch sehr edlen Eindruck hinterlässt. Auffällig ist allerdings, dass die spitzen Bandanstöße (Hörner) in Kombination mit dem Textilband etwas weit abstehen.

Die wichtigsten Features

Unverändert besitzt auch der neue Manero Flyback in Blau alle Features, für die sie in den letzten Jahren treue Anhänger gefunden hat. Angefangen beim Manero-typischen Gehäuse, das auf der Lünetten-Seite leicht konkav und poliert ist, während die Gehäuseflanken und Bandanstöße satiniert wurden. Auffällig war von Anfang an das gut ausbalancierte Zifferblatt-Design der Kollektion; die beiden Hilfszifferblätter in Bi-Compax Anordnung bei 3 und 9 Uhr wurden dezent in das mit Sonnenschliff veredelte Zifferblatt gebettet, und sind dennoch gut ablesbar. Das Datum könnte dazu nicht besser platziert sein, nämlich bei 6 Uhr.

Die lanzettförmigen Dauphine-Zeiger sind durchbrochen, so dass die Skalen darunter kaum verdeckt werden. Die facettierten, dreieckigen Keilindizes harmonieren schön mit den gleichförmigen Zeigern, als würden sich ihre pfeilförmigen Spitzen beim Vorbeiziehen sanft touchieren wollen. Und dann sind da noch die Pilzdrücker, die man entweder mag, oder eben nicht. Lediglich beim 2018 vorgestellten Retro-Modell musste die Ablesbarkeit ein wenig unter dem Zifferblatt im Panda-Look leiden.

Automatikkaliber CFB 1970

In der Uhr läuft das Automatikkaliber CFB 1970 mit 42 Stunden Gangreserve. Es basiert auf einem ETA 7750, wurde aber von La Joux-Perret entsprechend modifiziert, was auch die Anordnung der Hilfzifferblätter zur Folge hat – der 30-Minuten-Zähler steht daher nicht mehr bei 12 Uhr, sondern bei 3 Uhr.

Das modifizierte CFB 1970 Werk besitzt darüber hinaus eine Säulenradsteuerung anstelle einer Kulissensteuerung (Nockensteuerung) inklusive Flyback-Funktion. Mit dieser lassen sich Kurzzeitmessungen über den Rückstelldrücker bei 4 Uhr tätigen, wohingegen bei einem gewöhnlichen Chronographen die Drücker dreimal betätigt werden müssen, um die Zeiger zu stoppen, auf Null zurückzusetzen und erneut zu starten. Beim Flyback „fliegt“ der Stoppzeiger mit einem Drücker zurück auf die 12 Uhr Position und startet beim Loslassen sofort neu. Das Kaliber CFB 1970 wird abschließend mit Genfer Streifen auf dem Rotor und der Platine, sowie einem Perlschliff (Perlage) auf Platine und Brücken veredelt.

Mit 43 mm Gehäusedurchmesser hat die Carl F. Bucherer Manero Flyback eine gute Durchschnittsgröße, auch wenn sich einige Manero-Chrono Fans über ein 41er Modell freuen würden. Auch die Gehäusehöhe ist mit 14,45 mm für ein Werk mit Flyback-Mechanismus angenehm tragbar. Der neue Manero Flyback in Blau mit Stahlband (Ref. 00.10919.08.53.21 / 0166-247-5) kostet 5.900 Euro und mit Textil Band (Ref. 00.10919.08.53.01 / 0166-196-1) 5.500 Euro.

Nach einer kurzen kreativen Pause im Jahr 2019, hat Carl F. Bucherer nicht nur eine der schönsten Versionen ihres Flyback-Chronos vorgestellt, sondern auch einen kleinen Vorgeschmack auf weitere Produktneuheiten gegeben, die das Unternehmen Ende August in Genf präsentieren wird.

www.carl-f-bucherer.com


EIGENSCHAFTEN
MARKE:Carl F. Bucherer
MODELL:Manero Flyback
REFERENZ:00.10919.08.53.01 (Textilband),
00.10919.08.53.21 (Metallarmband)
GEHÄUSE:Edelstahl
DIMENSIONEN:Durchmesser: 43,0 mm
Höhe: 14,45 mm
WASSERDICHTE:3 Bar (~ 30 m)
ZIFFERBLATT:Blau
ARMBAND:Edelstahl oder blaues Textil
UHRWERK:Kaliber CFB 1970
AUFZUG:Automatik
GANGRESERVE:42 Stunden
FREQUENZ:28.800 A/h (4 Hz)
FUNKTIONEN:Stunden, Minuten, kleine Sekunde,
Datum, Chronograph (Minuten- und Sekundenzähler, Flyback)
PREIS:EUR 5.500 (Textilband),
EUR 5.900 (Metallarmband)
Scroll To Top