Now Reading
Drei neue Modelle der Tissot Heritage 1973

Drei neue Modelle der Tissot Heritage 1973

Tissot Heritage 1973 T124 427 16 041 00 UVP Euro 1.990

Ein Jahr nach der ersten Generation der Tissot Heritage 1973 stellt die Uhrenmarke eine zweite Serie seiner tonneauförmigen Chronographen vor. Der neue Zeitmesser wird im Rahmen der Partnerschaft mit dem Schweizer Racing-Team ‚Kessel Classics‘ präsentiert, das Oldtimer wieder an den Rennstart schickt.

Für die Entwicklung der Tissot Heritage 1973 ließ man sich bei Tissot von dem Navigator Chronograph aus dem Jahr 1973 inspirieren, ein Modell, das eng mit dem Motorsport verbunden ist. Ab 1973 arbeitete Tissot mit dem Rennsportteam Alpine zusammen, das zahlreiche Erfolge im Rallyesport feierte. 1974 schloss sich Tissot für das 24-Stunden-Rennen von Le Mand in der Fahrzeugklasse Gran Tourismo mit Porsche zusammen. 1977 hatte Tissot sogar einen eigenen F1-Rennstall. Besonders stark war allerdings die Verbundenheit zwischen der Marke aus Le Locle und dem Schweizer Rennfahrer Loris Kessel, der 1976 in der Formel 1 fuhr. 2018 ließ Tissot die Partnerschaft mit der Familie Kessel wieder aufleben und wurde offizieller Partner von Kessel Classics, dem Eigentümer des historischen Tissot Formel 1 Rennwagens.

Bei der 2020er Edition der Tissot Heritage 1973 ist der Minutenzähler des Chronographen bei 3 Uhr im Bereich zwischen 0 und 5 Minuten blau eingefärbt. Es gibt drei verschiedene Ausführungen: die erste Version besitzt schwarze Zähler auf einem weißen Zifferblatt (Panda-Look) mit schwarzem Höhenring. Die zweite Variante weist weiße Zähler auf einem schwarzen Zifferblatt (umgekehrter Panda-Look) sowie ebenfalls einen schwarzen Höhenring auf. Das dritte Modell verfügt über weiße Zähler auf einem blauen Zifferblatt mit passendem blauen Höhenring.

Die neuen Tissot Heritage 1973 Modelle laufen mit dem automatischen Chronographenwerk Kaliber Valjoux A05.H31 mit einer Frequenz von 4 Hz und einer Gangreserve von 60 Stunden. Der Höhenring ist mit einer Tachymeterskala bis 500 km/h versehen. Die pilzförmigen Chronographendrücker waren erstmals in den 1960er- und 1970er-Jahren weit verbreitet. Die neuen Modelle werden an Armbändern im Racing-Stil getragen – sie wurden 1965 von Tissot erfunden und sind an den großen Perforationen erkennbar, die für eine bessere Luftzirkulation bei Hitze sorgen sollten. Sie sind in drei verschiedenen Farbtönen erhältlich: in Schwarz, in Cognac-Mittelbraun und in Dunkelbraun.

Die Tissot Heritage 1973 Neuheiten besitzen ein Gehäusemaß von 43 mm Breite und 46,6 mm Länge. Sie sind anders als ihre Vorgänger nicht limitiert und für einen Preis von 1.990 Euro erhältlich.

www.tissotwatches.com

Swisswatches Magazine ist eine der weltweit führenden Plattformen für Uhren. Wir präsentieren unseren Lesern sorgfältig ausgewählte exklusive mechanischen Uhren, informieren über spannende Neuheiten aus der Uhrenindustrie, zeigen seltene Ausnahmezeitmesser und die Lieblingsuhren passionierter Sammler.

Scroll To Top