Now Reading
Schweizer Handwerkskunst am Persischen Golf: @watch_1505

Schweizer Handwerkskunst am Persischen Golf: @watch_1505

Collectors Choice Watch 1505 Vacheron Constantin Overseas Chronograph

Wer bereit ist, regelmäßig zwischen Kuwait und der Schweiz zu pendelt, der muss ein wahrer Uhrenliebhaber sein. In der Schweiz begann nämlich auch die Leidenschaft von @watch_1505 für Uhren während eines Studienaufenthalts im Jahr 1979; „Es ist schwer sich nicht in Uhren zu verlieben, wenn man in dem Land lebt, indem sie produziert werden“, sagt er. Seine erste Uhr war eine Rolex Datejust, die er von seinen Eltern zum Schulabschluss bekam. Jetzt gilt seine Aufmerksamkeit überwiegend den Minutenrepetitionen, seiner Lieblingskomplikation. Er beschreibt das Auspacken einer neuen Uhr fast wie eine Sucht, ein Gefühl, das er in seinem Leben nicht mehr missen möchte.

Worin besteht für dich der Reiz am Sammeln von mechanischen Uhren?

Die Investition in Uhrenkollektionen ist für mich eine spannende Lebensreise, vor allem in dem Moment, wenn ich die Verpackung öffne und eine neue Uhr ums Handgelenk lege. Seitdem ich diese Erfahrung einmal gemacht habe, möchte ich sie immer und immer wieder erleben.

Meiner Meinung nach sind Uhrenkollektion nicht dafür da, sie in Schatullen wegzusperren oder sie nach einigen Jahren mit reichlich Profit wieder zu verkaufen. Die gesammelten Uhren reflektieren ein Stück weit unsere persönliche Identität und bereiten uns nicht nur zu bestimmten Anlässen Freude, sondern auch im Alltag. Wir sammeln die handgearbeiteten, dreidimensionalen Zeitinstrumente mit Leidenschaft und haben eine starke Verbindung zur Uhrmacherei. 

Das Wort ‚Horology‘ bedeutet soviel wie die Kunst des Uhrmachens. Man muss sich einmal vor Augen führen, wie die winzigen Metallteilchen durch Menschenhand eine kinetische Energie entwickeln und durch gleichmäßige und genauestens berechnete Schritte auf einer 24 Stunden Skala eine ganze Umdrehung hinlegen. Darüber hinaus sind die mechanischen Teilchen veredelt, feinsäuberlich poliert, angliert, graviert, mit Edelsteinen verziert und mit winzigen Zahnrädchen verbunden, um die Stunden- und Minutenzeiger auf dem Zifferblatt zum Laufen zu bringen. Und wenn alle Komponenten auf den Brücken montiert in ein wasserdichtes Gehäuse eingebettet und mit Krone und Drückern versehen wurden, erwacht das Stück zum Leben. 

Was ist deine Daily Watch, auf die du dich immer verlassen kannst? Und was macht sie so besonders?

Das Wort ‘Sammeln’ bedeutet, dass man sorgfältig aus einer Vielzahl an Marken nach Kriterien wie Herkunft, Geschichte und Handwerkskunst selektiert. Es gibt für einen Sammler keine bestimmte Daily Watch, weil der Sammler die Uhr abhängig von Umfeld, Stimmung, Anlass und verschiedenen anderen Umständen wählt, um sie seinen Aktivitäten für einen bestimmten Tag anzupassen. Meine persönliche Wahl fällt meistens auf Patek Philippe in Sachen Uhrmacherei, Vacheron Constantin für sein historisches Erbe, Audemars Piguet als Sportuhr und Rolex für seine Langlebigkeit.

Was ist deine eleganteste Dress Watch? Und was macht sie so besonders?

Die Dress Watch wird meistens mit eleganter Kleidung getragen und als das einzig wahre Schmuckstück eines Mannes beschrieben, das viel über die Personalität und den Geschmack eines Mannes preisgibt. Eine Dress Watch zeichnet sich meistens durch zwei Zeiger aus, vielleicht noch mit einer kleinen Sekunde auf dem Zifferblatt. Unter diesem Gesichtspunkt sind für mich die Patek Philippe Ref. 5078 und die Vacheron Constantin Patrimony Ultra-thin Minute Repeater die elegantesten Dress Watches. Sie sind optisch minimalistisch aber technisch unglaublich anspruchsvoll, nur aus den besten Materialien hergestellt und sind in der Schweiz von einem Uhrmacher zusammengesetzt worden.

Was ist deine absolute Traumuhr? Und warum?

Für mich gibt es fast jedes Jahr nach den Uhrenmessen SIHH oder Baselworld eine neue Traumuhr. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es die Patek Philippe Ref. 5531R in Platin oder Weißgold, einer der ikonischsten Weltzeituhren überhaupt.

Wie sieht für dich derzeit eine perfekte Sammlung aus fünf Uhren aus? 

Patek Philippe Ref. 5204 Split Seconds Perpetual Calendar Chronograph, der große Nachfolger der Ref. 5004, trotz des überladenen Zifferblattes bietet sie eine gute Ablesbarkeit, angetrieben von einem komplett in-house gefertigten Werk.

Vacheron Constantin Historiques Cornes de Vache 1955 mit lachsfarbenem Zifferblatt. Unter dem Zifferblatt verbirgt sich ein robustes Uhrwerk, das auf der langjährigen Erfahrung der Marke beruht. Wahrscheinlich technisch gesehen der beste Chronograph überhaupt.

Audemars Piguet Royal Oak “Jumbo” Extra-Thin 15202IP, limitiert auf 250 Stück. Das Beste, das Gerald Genta in Punkto Geometrie entwickelt hat, ummantelt von edlen und langlebigen Materialien für die Ewigkeit.

Patek Philippe Ref. 5074P Minute Repeater. Der ewige Megalodon unter den Minuten Repetitionen.

Patek Philippe Ref. 5370P Split Second mit Emaille-Zifferblatt. Ein unverkennbarer Schleppzeiger-Chronograph von Patek Philippe mit einem Emaille-Zifferblatt und einer ganggenauen Schleppzeiger-Funktion, die anspruchsvoller zu entwickeln ist als ein Tourbillon.

Instagram.com/watch_1505

Swisswatches Magazine ist eine der weltweit führenden Plattformen für Uhren. Wir präsentieren unseren Lesern sorgfältig ausgewählte exklusive mechanischen Uhren, informieren über spannende Neuheiten aus der Uhrenindustrie, zeigen seltene Ausnahmezeitmesser und die Lieblingsuhren passionierter Sammler.

Scroll To Top