Sie lesen
Chopard Mille Miglia Classic Chronograph French Limited Edition

Chopard Mille Miglia Classic Chronograph French Limited Edition

chopard-mille-miglia-classic-chronograph-french-limited-edition-168619-3007-front

Für alle Oldtimer-Liebhaber findet im Februar ein echtes Highlight statt. Vom 31. Januar bis 04. Februar kann man beim Salon Rétromobile zahlreiche Vintage Automobile bestaunen. Doch damit nicht alles. Chopard wird auf der Messe in Paris seinen auf 100 Stück limitierten Zeitmesser Mille Miglia Classic Chronograph French Limited Edition präsentieren. Das Design dieses besonderen Modells wurde von Vize-Präsident Karl-Friedrich Scheufele höchstpersönlich konzipiert und ist von den Farben der französischen Flagge inspiriert.

Das 1000 Miglia Race 2022 und 2023


Das Gehäuse der Mille Miglia Classic Chronograph French Limited Edition

Für eine klassisch anmutende Optik besteht das Gehäuse der Mille Miglia Classic Chronograph French Limited Edition aus REACH-zertifiziertem Lucent Stahl, das von Chopard innerhalb von 4 Jahren entwickelt wurde. Die Marken-exklusive Stahllegierung besteht zu bis zu 80 Prozent aus recycelter Materie und ist um 50 Prozent härter als gewöhnlicher Stahl. Auch die dünne Lünette, die Krone und die Drücker sind aus dem Material mit seiner schimmernden Optik gefertigt und haben ein poliertes oder satiniertes Finish. 

2023 stellte Chopard bei den Classic Chronographs subtile Gehäuse-Updates vor

Darüber hinaus besitzen all diese Komponenten eigene, feine Details. Die Lünette ist mit einer mitternachtsblauen Tachymeter-Skala mit weißen Markierungen ausgestattet, die mit den Farben des Zifferblatts harmoniert. Die Drücker sind als eine Hommage an Bremspedale gerändelt und bieten gemeinsam mit der geriffelten Krone einen guten Griff beim Verstellen. Angeschweißte Bandanstöße runden das Gehäuse ab und schaffen einen eleganten Übergang zum Band. 

Das Gehäuse misst 40,5 mm im Durchmesser und 12,88 mm in der Höhe. Es ist bis zu einer Tiefe von 50 Meter wasserdicht. Die Vorderseite und den offenen Gehäuseboden versiegelt jeweils ein Saphirglas im „Glassbox“-Stil, das einen verstärkten, schimmernden Tiefeneffekt erzeugt. Noch dazu zieren zwei sich kreuzende Flaggen die Gehäuserückseite und verweisen auf Chopards jahrzehntelanges Engagement im Rennsport. Während die eine Flagge das für Rennflaggen typische, schwarz-weiße Karomuster trägt, ist die andere in den französischen Nationalfarben. 

Das Zifferblatt der Mille Miglia Classic Chronograph French Limited Edition

Die Farben der französischen Nationalflagge finden sich in dezenter Form auch auf dem Zifferblatt wieder. Denn das durch Galvanisierung silbrig getönte Zifferblatt mit einem kreisförmigen Satinfinish umschließt eine mitternachtsblaue Eisenbahn-Minuterie mit roten Markierungen. Diese Kombination aus Mitternachtsblau und einer Kreisform wird auch für die drei Hilfszifferblätter, die mit einem dichten Spiralmuster versehen sind, genutzt. 

Für eine erhöhte Sichtbarkeit sind der zentrale Sekundenzeiger des Chronographen, die Zeiger des 12-Stunden-Zählers bei 6 Uhr und des 30-Minuten-Zählers in Rot gehalten. Einen weiteren roten Akzent setzt das rote Pfeillogo von 1000 Miglia in der Mitte des Zifferblattes. Im Gegensatz dazu sind die schwertförmigen Zeiger der Stunden und Minuten sowie der kleinen Sekunde bei 3 Uhr schlichter und rhodiniert. Die Stundenindexe und die Stunden-und Minutenzeiger sind mit Grade X1 Super-LumiNova beschichtet. Zwischen 4 und 5 Uhr gibt ein Fenster das Datum an.

Das Uhrwerk der Mille Miglia Classic Chronograph French Limited Edition

Bei Rennen gilt ein Chronograph als unabdingbar. Daher ist in diesem Zeitmesser das COSC-zertifizierte Automatikuhrwerk Kaliber ETA A32.211 mit Chronographen-Funktion und Stopp-Sekunden integriert. Das Uhrwerk wird von ETA exklusiv für Chopard hergestellt und wurde letztes Jahr erstmals in den auf der Watches & Wonders 2023 gezeigten Classic Chronographs als modernisierte Version zum Vorgängeruhrwerk vorgestellt. Das Starten, Stoppen und Zurücksetzen der Zentralsekunde bei Beginn und Ende der Zeitintervalle erfolgt reibungslos über die Chronographen-Drücker.

Über den offenen Gehäuseboden kann der Träger nicht nur die Bewegungen des Uhrwerks betrachten, sondern auch einen näheren Blick auf die mit Perlage und Genfer Streifen verzierten Komponenten werfen. Das überarbeitete Kaliber hat auch ein weiteres ästhetisches Update erfahren: das Kugellager ist sandgestrahlt und schneckenförmig. Die Brücken-Geometrie ist etwas filigraner geworden. Die Mille Miglia Classic Chronograph French Limited Edition arbeitet mit einer Frequenz von 4 Hz. Die Gangreserve ist im Vergleich zu den Vorgängerkalibern erweitert worden und umfasst nun 54 Stunden statt 42 Stunden.

Armband, Preis und Verfügbarkeit

Das mitternachtsblaue Kalbslederarmband greift die Farben der Tachymeter-Skala und der Hilfszifferblätter auf. Eine Dornschließe aus Lucent Stahl und ecru-farbene Ziernähte bei den Bandanstößen ergänzen das Armband. Zudem erinnert das Armband durch seine perforierte Struktur an die Handschuhe, die traditionell zum Fahren benutzt werden. Der auf 100 Stück limitierte Zeitesser ist für einen Preis von 10.400 Euro exklusiv in Frankreich verfügbar. 


chopard.de


Eigenschaften

MARKE Chopard
MODELL Mille Miglia Classic Chronograph French Limited Edition
REFERENZ 168619-3007
GEHÄUSE Lucent Stahl, Lünette, Krone und Drücker aus Lucent Stahl, Saphirglas im „Glassbox“-Stil, mitternachtsblaue Tachymeterskala, offener Gehäuseboden
DIMENSIONEN Durchmesser: 40,5 mm
Höhe: 12,88 mm
WASSERDICHTIGKEIT 50 Meter (∼ 5 bar)
ZIFFERBLATT Durch Galvanisierung silbrig-getönt
ARMBAND Mitternachtblaues, perforiertes Kalbslederarmband mit ecru-farbenen Ziernähten und Dornschließe aus Lucent Stahl
UHRWERK ETA A32.211
AUFZUG Automatik
GANGRESERVE 54 Stunden
FREQUENZ 28,800 A/h (4 Hz)
FUNKTIONEN Stunden, Minuten, kleine Sekunde, 30-Minuten-Zähler, 12-Stunden-Zähler, Datumsanzeige
PREIS EUR 10.400 Euro